Homepage > KrankheitenTrigeminusneuralgie

Trigeminusneuralgie

 

Trigeminusneuralgie ist eine Art von Schmerz im Gesichtsbereich. Es verursacht keinen Kraftverlust wie bei einer Gesichtslähmung und tritt auf einer Seite des Gesichts auf. Der Patient verspürt starke Schmerzen und Taubheit in den Regionen, die den Ästen des Trigeminusnervs entsprechen, die sich zum Gesicht erstrecken. Die Inzidenzrate pro Jahr beträgt 10 pro 100.000 Einwohner der Bevölkerung. ​Trigeminalneuralgie betrifft mehr Frauen als Männer und beginnt normalerweise im Alter zwischen 50 und 60 Jahren. Es ist selten bei Erwachsenen unter 40 Jahren.

Trigeminusneuralgie Symptome

Trigeminusneuralgie ist ein plötzlicher, starker Gesichtsschmerz. Es ist normalerweise ein stechender Schmerz. Es wird als elektrischer Schlag im Kiefer, in den Zähnen und im Zahnfleisch definiert.

Es kommt normalerweise mit kurzen, unvorhersehbaren Attacken, die einige Sekunden bis etwa 2 Minuten dauern können. Angriffe hören abrupt auf, wenn sie begonnen haben. 

In den meisten Fällen betrifft die Trigeminusneuralgie nur eine Seite des Gesichts, und der Schmerz ist normalerweise im unteren Teil des Gesichts zu spüren. Sehr selten können Schmerzen beide Seiten des Gesichts betreffen, normalerweise jedoch nicht gleichzeitig.

Patienten mit dieser Erkrankung können tage-, wochen- oder monatelang unter regelmäßigen Schmerzepisoden leiden. In schweren Fällen können Attacken hunderte Male am Tag auftreten.

Obwohl sich diese Perioden im Laufe der Zeit tendenziell verkürzen, können die Schmerzen manchmal im Laufe von mehreren Monaten oder Jahren nachlassen oder vollständig verschwinden. Einige Patienten können einen anhaltenden Schmerz, ein pochendes oder brennendes Gefühl entwickeln, das später von schweren Attacken begleitet wird.

Das Leben mit einer Trigeminusneuralgie kann überwältigend sein. Sie beeinträchtigt die Lebensqualität erheblich. Es kann Probleme wie Gewichtsverlust,   Depressionen, Suizidgedanken   verursachen.

Was verursacht Trigeminusneuralgie?

Trigeminusneuralgie wird normalerweise durch Kompression des Trigeminusnervs verursacht. Trigeminus; Es ist ein Nerv im Schädel, der Schmerz- und Berührungsempfindungen aus dem Gesichts-, Zahn- und Mundbereich an unser Gehirn weiterleitet.

Die Kompression des Trigeminusnervs wird normalerweise durch ein nahe gelegenes Blutgefäß verursacht, das auf einen Teil des Nervs im Inneren des Schädels drückt.

Trigeminusneuralgie; Es kann auch auftreten, wenn der Trigeminusnerv durch eine andere Erkrankung wie Multiple Sklerose (MS)  oder einen Gehirntumor geschädigt ist.

Schmerzattacken; Es tritt normalerweise bei Aktivitäten auf, bei denen das Gesicht leicht berührt wird, wie z. B. Waschen, Essen und Zähneputzen, kann aber auch durch Wind (sogar eine leichte Brise oder Klimaanlage) oder Gesichtsbewegungen ausgelöst werden._cc781905-5cde-3194-bb3b -136bad5cf58d_

Behandlung von Trigeminusneuralgie

Die Trigeminusneuralgie ist eine Krankheit, die in der Regel langfristige Beschwerden verursacht, und die Erholungszeiten werden im Laufe der Zeit normalerweise verkürzt. Verfügbare Behandlungen helfen jedoch oft bis zu einem gewissen Grad.

wird häufig zur Behandlung von Epilepsie eingesetzt  cc781905-5cde-3194-bb3b- 136bad5cf58d_carbamazepine  das erste empfohlene Medikament zur Behandlung von Nephropathie ist ein Trikonvulsivum, das normalerweise als Antikonvulsivum zur Behandlung von Nephropathie empfohlen wird der erste, der ein Trikonvulsivum behandelte. Carbamazepin kann Nervenschmerzen lindern, indem es die elektrischen Impulse in den Nerven verlangsamt und ihre Fähigkeit, Schmerzsignale zu übertragen, verringert.

Die Medikation wird normalerweise fortgesetzt, es sei denn, der Schmerz lässt nach oder verschwindet, was viele Jahre dauern kann.

Wenn dieses Medikament Ihnen nicht hilft, zu viele Nebenwirkungen verursacht oder wenn Sie es nicht einnehmen können, können Sie zu einem Neurochirurgen gehen, um alternative Medikamente oder chirurgische Behandlungen zu besprechen, die helfen können.

Zur Behandlung der Trigeminusneuralgie stehen verschiedene Operationstechniken zur Verfügung. Die erste besteht darin, die von den Nerven zum Gehirn ausgehenden Schmerzsignale zu unterbrechen. Der sensorische Nerv kann mit Radiofrequenz oder Alkohol desensibilisiert werden, aber diese Behandlungen sind normalerweise nur einige Jahre wirksam.

Alternativ wird der Kontakt mit den Hirngefäßen, die den Trigeminusnerv komprimieren, durch eine Operation verhindert. Studien zeigen, dass diese Operation die besten Ergebnisse bei der langfristigen Schmerzlinderung bietet. Dies ist jedoch eine große Operation. Hörverlust   kann ein Risiko für potenziell schwerwiegende Komplikationen wie Gesichtstaubheit oder sehr selten  Lähmung   bergen

DR. Zähmer Tekin

ONLINE-TERMIN

Klicken Sie auf den unten stehenden Link, um einen Termin zu vereinbaren.

KONTAKT

+90 216 348 71 58

+90 541 539 59 79

KARTE

Klicken Sie auf den Link für den Google-Standort.

baş ağrısı

Kopfschmerzen

menenjiyoma

Meningiom